VCP befürwortet teilweise Bebauung der Tempelhofer Freiheit

Eine teilweise Bebauung der Tempelhofer Freiheit? Dazu hat der VCP teilweise eine ganz eigene Meinung. Zu diesem Teil gehöre beispielsweise ich. Und vielleicht bin ich auch schon der ganze Teil des VCP, der so denkt, wie ich. Eine teilweise Bebauung der Tempelhofer Freiheit ist voll super!1

1: Mit nichten stimme ich dem Vorschlag unseres allseits geliebten Berline Senats zu. Selbst wenn die wirklich nur den Rand bebauen werden, wird durch den jahrelangen Baulärm jegliches zu schützendes Tier abwandern, welches die Möglichkeit dazu sieht. Der Rest wird vermutlich an Stress sterben. Schon aus ganz altruistischen Gründen sollte man schon gegen eine solche Bebauung sein. (Außerdem sollen die Spielfelder meines geliebten Jugger-Vereins auch zugebaut werden, was ich natürlich aus egoistischen Gründen nicht gut heißen kann.)

Aus zuverlässiger Quelle ist mir aber auch bekannt, dass Vorverträge für eine Bebauung schon längst unterzeichnet wurden. Die Volksabstimmung ist also eine geld- und rohstoffverschwendende Farce, die uns Wahlscheine für die Scheinwahl zur Verfügung stellt. Der Erfolg, der Abstimmung hätte ja ohnehin nur zur Folge, dass sich der Senat mit dem Gesetzesentwurf beschäftigen muss. Annehmen muss sie ihn aber nicht. An dieser Stelle möchte ich auf die Beschränktheit unserer direkten Demokratie hinweisen. Diese ist derzeit höchst integrierbar und sollte in viel verbindlicherem Maße in unser politisches System integriert werden.

Sollte der Plan des Senats wirklich umgesetzt werden, sähe die befürwortete teilweise Bebauung wie folgt aus: so lange wie möglich sollten die Pfadfinder Schwarzzelte immer dort aufbauen und aufrecht erhalten, wo die destruktiven Baumaschinen ihr Werk vollbringen wollen. Diese Form des friedlichen Protests zum Schutz der Natur auf dem Tempelhofer Feld wäre meiner Meinung nach eine gute Tat und jeder Tag, der den Tieren der Lebensraum erhalten bleibt alle drohenden Schererein wert.

Sollte es wider Erwarten jedoch wirklich gelungen sein, die Gedankenmanipulation durch die Strippenzeiher unseres Landes mittels multipler Medienkanäle durch vernünftige Argumente abzuwenden, sodass die Abstimmung zu Gunsten des Vorschlags von 100 % Tempelhofer Feld verläuft UND sollte der Gesetzesentwurf auch angenommen werden, würde ich eine temporäre Bebauung des Tempelhofer Felds mit einigen Schwarzzelten befürworten, um dieses freudige Ergebnis zu feiern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.