Unsere Aktionen

Diese Seite soll als Kompendium für die meisten unserer Aktionen dienen und einen kurzen Überblick verschaffen, was man zu erwarten hat.

Bildungsangebote

Osterkurse

Weiterbildungsmöglichkeit für Pfadfinder ab 14. Dort können Pfaditechniken  erworben werden oder gelernt werden, wie man eine Gruppe leitet oder eine Aktion plant. Teil des Know-How-Kurses (Pfaditechniken) und des Bachelors (Gruppenleitung) ist ein 24-stündiger Hajk ohne Gruppenleiter und mit Übernachtung in der Brandenburgischen Wildnis. Die Anreise geschieht eigenverantwortlich. Die Osterkurse sind eine Möglichkeit, Gleichaltrige aus anderen VCP-Stämmen in Berlin und Brandenburg kennen zu lernen und eine Aktion ohne seine Gruppenleiter zu verbringen. Die Osterkurse dauern eine Woche und finden während der Osterferien statt.

Internationale Begegnung

Treffen mit einer anderen Pfadfindergruppe aus einem anderen Land. IBs werden entweder von Stamm oder vom VCP-Land Berlin Brandenburg organisiert. Es gibt aber auch unter Umständen die Möglichkeit, bei Internationalen Begegnungen anderer VCP-Länder teilzuhaben. IBs können in Deutschland oder im Ausland stattfinden. Oft beinhalten sie Eine Auseinandersetzung mit dem Land im Voraus und vor Ort und das Übernachten bei Gastfamilien. Auf IBs fährt man als Einzelperson und sie sind ab 16 Jahren empfohlen. IBs bieten die Möglichkeit, zu Pfadfindern aus anderen Ländern enge Kontakte aufzubauen.

Lager

Sommerlager

Lager, die im Sommer stattfinden. Es folgen die unterschiedlichen Typen von Sommerlagern. Pro Jahr finden in der Regel zwei statt (Es sei denn, es ist Jamboree).

Stammeslager

Alle Mitglieder und werdende Mitglieder sind eingeladen ca. zwei Wochen in den Sommerferien auf je nach Jahr variierenden Plätzen zu verbringen. Die Anreise erfolgt bis auf Ausnahmen gemeinsam. Auf diesem Lager sind Rucksäcke Pflicht, denn es ist nicht immer möglich, einen für Rollkoffer geeigneten Platz zu finden. Auf diesen Lagern finden eigentlich immer Hajks statt. Manchmal haben die Plätze keine sanitären Einrichtungen, dafür gibt es Dixiklos und Outdoorduschen. Ob eine Gruppe auf das Meutenlager oder ein anderes Sommerlager mitfährt, entscheiden die Gruppenleiter.

Landeslager

Sommerlager, an dem alle VCP-Stämme aus Berlin und Brandenburg teilnehmen können. Die Anreise kann in Gruppen, Stämmen oder in größeren Pulks stattfinden. Diese Lager sind empfohlen für alle ab 11, letztendlich entscheiden aber die Gruppenleiter, wer aus der Gruppe mitkommen darf.

Bundeslager

Lager für alle VCP-Stämme aus ganz Deutschland. 4000-5000 Personen. Das Lager hat Festivalcharakter und man verläuft sich leicht. Das Programm ist auf Pfadfinder ab 14 Jahren zugeschnitten. Auf dem Bundeslager hat man die Möglichkeit, andere Pfadfinder aus Deutschland kennen zu lernen oder sogar Kontakte zu Pfadfindern aus anderen Ländern zu knüpfen. Die Gruppenleiter entscheiden, ob eine Gruppen mitfährt oder nicht.

Meutenlager/Kinderstufenlager

Lager für Kinder von 7-10 Jahren. Ältere können und waren auch schon mit, das Programm ist allerdings nicht primär für sie konzipiert. Die An- und Abreise regeln die Gruppen selbst. Auf das Lager sind alle Gruppen der Wölflingsstufe (7-10 Jahre)  des VCP Berlin Brandenburg eingeladen. Das Meutenlager ist meist am Anfang der Sommerferien.

 

 

Jamboree

Weltgrößtes Pfadfinderlager. Alle Pfadfinder in den Organisationen WAGGGS (World Association of Girl Guides and Girl Scouts) und WOSM (World Organisation of the Scout Movement) sind eingeladen (Dazu gehört auch der VCP). Zum Jamboree fährt kann man auch als Gruppe fahren, ist aber meist einfach als Teil des Kontingents des eigenen Landes unterwegs. Die Anmeldung findet also einzeln statt. Alle Formalien wie die Anreise klärt das Kontingent. Zum Jamboree gehört der Aufenthalt auf dem Lager aber auch das Erkunden des Gastgeberlandes mit anderen Teilnehmern aus dem Kontingent. Teilnehmen darf man ab 14 Jahren.

Andere Lager

Pfingstlager

Landeslager, das alljährlich zu Pfingsten und meist in Großzerlang stattfindet. Alle VCP-Stämme aus Berlin und Brandenburg verbringen ein Wochenende auf dem schönen Zeltplatz am Pälitzsee. Es gibt Sanitäre Anlagen, einen Kiosk und Limo im großen Gemeinschaftszelt zu kaufen. Aus diesem Grund ist ein kleines Taschengeld (5-10€, Absprache mit Gruppenleiter) angebracht. Es geht am Freitagnachmittag los und geh bis Montagnachmittag. An- und Abreise geschieht in Bussen.

Ringelager

Lager, zu dem alle Pfadfinder der Verbände im RdP (Ring deutscher Pfadfinderinnen und Pfadfinder) aus Berlin und Brandenburg eingeladen sind. Zu diesen Verbänden gehören der VCP, DPSG (deutsche Pfadfinderschaft St. Georg, katholisch, Mädchen und Jungen), PSG (Pfadfinderinnenschaft St. Georg, nur Mädchen) und der BdP(Bund deutscher Pfadfinderinnen und Pfadfinder, Mädchen und Jungen). Bisher fand das Ringelager nur zu Pfingsten statt, das letzte Mal 2012.

Roverway/Moot

Internationales Lager für Ranger und Rover (16-21/25 Jahren)

Fahrten

Hajk

Fortbewegung in der Natur mit einer oder mehr Übernachtungen in der Wildnis. Die meisten Hajks sind Wanderungen, sie können aber auch in Kanus, auf Fahrrädern oder Pferden oder ganz anders stattfinden. Meist muss das gesamte Gepäck, also persönliches Gepäck, Zeltmaterial und Verpflegung von jeder Person in einem Rucksack auf dem Rücken transportiert werden. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, für Hajks besonders auf das Gewicht der eingepackten Gegenstände zu achten.

Wochenendangebote

Adventsfahrt

Winterfahrt

Zu diesen gehören die Advents- und die Winterfahrt. Sie unterscheiden sich in zwei Punkten: Auf der Adventsfahrt werden mehr Weihnachtslieder gesungen und auf der Winterfahrt findet die mehrstündige Stammesversammlung (unser wichtigstes stammesinternes Gremium, Teilnahme für jeden möglich, aber nicht obligatorisch) statt. Beide Fahrten erstrecken sich über jeweils ein Wochenende und finden im Winter statt. Los geht es am Freitagnachmittag und enden tun beide Fahrten am Sonntagnachmittag. Es wird in Häusern in Betten übernachtet, denn im Winter ist es oft zu kalt, um mit unzureichender Ausrüstung ein Wochenende in Zelten auf einem Lagerplatz zu verbringen. Aufgrund der Betten müssen grundsätzlich Laken und Kissenbezüge mitgebracht werden, zusätzlich ein Schlafsack oder ein Bettdeckenbezug nach Wahl. Außerdem brauchen alle Teilnehmer warme Kleidung, da wir trotz der kalten Temperaturen auch oft rausgehen.

Kinderstufentage

Aktion mit einer Übernachtung an einem Wochenende für Kinder von 7-10 Jahren. Die Aktion wird von Land geplant und durchgeführt. Die Übernachtung findet drinnen statt. Die Gruppen reisen einzeln an und ab

Wache

Aktion für Ranger und Rover (ab 16). Es geht um die Auseinandersetzung mit einem Thema, indem man eine Nacht lang darüber nachdenkt und sich austauscht. Zu einer Wache meldet man sich als Einzelperson an und sie wird in der Regel vom Land organisiert.

Tagesaktivitäten

Berliner Singewettstreit

Beim Singewettstreit treten Pfadfindergruppen aus verschiedenen Verbänden und Gruppen im Singen und Spielen von Instrumenten gegeneinander an. Es gibt immer tolle Preise zu gewinnen. Nachdem der Wettbewerb vorbei ist, treffen sich alle Teinehmer und Zuschauer noch zu einer großen gemeinsamen Singerunde. Der Singewettstreit ist eine Möglichkeit, auch mal Pfadfinder aus anderen Gruppen und Verbänden kennen zu lernen. Verpflegung muss selbst mitgebracht oder kann käuflich erworben werden.

 

 

 

Landessingerunden

Finden von den Schulferien statt. Die Aktion dauert einen Abend und eine Übernachtung ist möglich. LSR werden vom Land organisiert. Es werden Spiele gespielt, gegrillt und natürlich gesungen. In der Regel finden LSR im Manna in Westend an einem Freitagabend statt. Bisher wurde einzeln angereist. Der erste Teil des Abends ist für Kinderprogramm reserviert, der zweite für alle ab 14.

Friedenslicht (aus Betlehem)

Das Friedenslicht ist eine internationale Pfadfinderaktion, bei der in Betlehem eine Kerze angezuündet wird und dann in Wien im Aussendegottesdienst an Pfadfinder aus der ganzen Welt verteilt wird. Das Licht soll Frieden in die Welt bringen und wird dann im brennenden Zustand weiter transportiert an die Zielorte. Dazu wird sie in einem Metallkasten in der Bahn mitgenommen und muss ständig bewacht werden, damit sie nicht ausgeht. Die Fahrt besteht aus der Hin- und Rückreise im Zug, dievom RdP organisiert werden. Wer das Friedenslicht abholt wird wenig Schlaf, dafür aber tolle Erinnerungen an Wien, die anderen Pfadfinder und die Verteilung des Lichts mitnehmen. Um das Licht abzuholen, sollte man mindestens 16 Jahre alt sein. Wer noch nicht so alt ist, kann aber trotzdem zum Friedenslichtgottesdienst kommen. Der findet in der Adventszeit statt.

Kommentare sind geschlossen