Das Osterfeuer zur Osternacht

Bekannt ist der Brauch des Osterfeuerentzündens schon seit 1559, und somit schon bald 500 Jahre alt. In der Nacht auf den Ostersonntag wird in vielen Gemeinden in Deutschland ein großes Feuer entzündet, welche schon im Voraus aufgeschichtet wurde. Nachdem sich die Gemeinde nach dem Gottesdienst vor der Kapelle versammelt hat, entzündet der Pfarrer das Feuer mit der Osterkerze, die nach der Weihe als Licht in die dunkle Nacht getragen wird. Die brennende Kerze versinnbildlicht dabei Christus als Licht der Welt. Wie einst das Volk Israel der Feuersäule durch die Wüste folgte, so folgen die Gläubigen Jesus Christus auf dem Weg vom Tod zum Leben. Folgt auch ihr uns mit dem Osterfeuer Jesus Christus Auferstehung und seit bei dem wundervollen Beisammensein in der Osternacht dabei. Das Osterfeuer wird nach dem Mitternachtsgottesdienst gegen 1 Uhr entzündet. Für Speis und Trank, auch für die Jüngeren, ist gesorgt. Eurer Pfadfinderstamm „Weiße Rose“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.